der leere raum

die wanze. der neueste fall. v. paul shipton. premiere am 22.11.2014 im leeren raum.

Nov 6th 2014
No Comments
respond
trackback

 

Juhu! Wir hatten wieder eine Premiere im leeren raum!

Eigentlich sollte es schon im Juni 2014 soweit sein, aber durch zu viele andere Projekte mussten wir den Termin nach hinten verschieben. Der 22. November ist es jetzt geworden, ganz genau ein Jahr nach der Premiere mit „Sie haben heut´ Abend Gesellschaft“. Die Premiere ist erfolgreich über die Bühne gegangen und wir sind sehr glücklich über die vielen begeisterten Rückmeldungen unserer Gäste.

Umso mehr freue ich mich, Euch einen Herrn auf der Bühne vorzustellen, der viele Namen hat. Vielleicht kennt Ihr ihn als Heiko Schiwy, vielleicht aber auch als Hubert Dingenskirchen, der als Musiker unterwegs ist mit seinem Emscher-Delta-Blues und abwaschbaren Großstadt-Folk. Die Twitterer unter Euch haben vielleicht schonmal was von @hubertsrevier gehört. Er ist jedenfalls schon recht lang in der Kunst unterwegs, sowohl als Gitarrist und Liedermacher als auch als Schauspieler am Helios Theater Hamm und mit dem Kindertourneetheater. Und er ist, finde ich, die Idealbesetzung für den Helden unseres Stücks.

Sein Name ist Wanze. Wanze Muldoon. Wanze ist eigentlich gar keine Wanze, er ist ein Käfer. Aber das ist eine ganz andere Geschichte. Wanze sitzt für sein Leben gern in Dixies Bar unter den Rhabarberblättern im Garten und trinkt Rosentau, wenn er nicht beruflich unterwegs ist. Wanze ist nämlich Schnüffler. Privatdetektiv. Der einzige im Garten und der einzige, der noch lebt. Es ist ganz schön gefährlich, von Zeit zu Zeit, im Garten.
Auch jetzt gibt es Unruhe, etwas völlig Unvorhergesehenes geschieht – und es verschwinden Krabbler! Wanze lässt sich nicht lange bitten, den Fall aufzuklären. Einen wahren Helden hält nichts, wenn er sich beweisen kann. Schließlich ist da auch noch die langbeinige, grüne Wilma, die Reporterin des Gartens…

Paul Shipton erschafft mit Wanze einen Helden irgendwo zwischen James Bond und Columbo und erzählt im locker-lässigen Ton von Raymond Chandler (den er im wirklichen Leben sehr verehrt). Hubert Dingenskirchen erschafft ihn mit großer Spielfreude auf der Bühne. Und nicht nur Wanze, sondern auch noch alle 12 anderen Rollen.

„Die Wanze – der neueste Fall“ ist ein Kultstück für Menschen ab 8 Jahren. Eigentlich hat es mal als Kinderbuch des Briten Paul Shipton das Licht der Welt erblickt, genauer gesagt der zweite Teil davon (der erste ist gerade als Theaterstück am Schauspiel Essen zu sehen). Es als Kinderstück zu bezeichnen trifft es nicht, denn es ist für jedes Publikum geeignet. Die ??? hört man ja auch nicht nur bis 12. 😉

Karten gibt es zum Preis von 13,90 Euro für Erwachsene (ermäßigt 11,00 Euro) bzw. 8,00 Euro für Kinder bis 12 Jahre
unter theater(at)der-leere-raum.de und telefonisch unter 0201-20607025
oder
bei Bürobedarf Heger, Stadtwaldplatz 3 in 45134 Essen.
Die kompletten Spieltermine findet Ihr oben auf dem Plakat und hier im Spielplan.

Wir freuen uns auf Euch. 🙂

Edit:
Elli Schulz von der WAZ hat am 6. November einen tollen Artikel über uns geschrieben.
Vielen herzlichen Dank! Hier ist er.


This post is tagged , , , ,

Leave a Reply

kategorien